Regina Manser-Karrer

Bereits in jungen Jahren habe ich mir das Handwerkszeug zum Malen angeeignet. Ich besuchte die Kunstgewerbeschulen in Zürich und St. Gallen. Damals, als mir der eidgenössische Fähigkeitsausweis zur Keramikmalerin übergeben wurde, war ich mir sicher, dass dies nicht mein Beruf sein würde. Zu gross war die Sehnsucht nach Musik und körperlichem Ausdruck.

Nach einem Studium in Living Theater, und einer 3 jährige Vollzeitausbildung in Ausdruckstanz und Tanzpädagogik, folgten noch weitere: Bewegungstherapie, Rhythmuspädagogik/-therapie und schliesslich Psychotherapie. Ich habe mich ausschliesslich mit den Medien: Rhythmus, Bewegung und Tanz auseinandergesetzt und diese Medien auch vermittelt. Dies tat ich mit viel Herzblut in meiner eigenen Tanzschule aber auch im Lehrauftrag an verschiedenen öffentlichen Schulen.

Mein künstlerisches Schaffen konnte ich in den Choreografien und verschiedenen Tanzaufführungen ausleben. Seit einigen Jahren widme ich mich nun wieder mehr anderen Ausdrucksformen, wie der gestalterischen und handwerklichen Expression.

Seit 2015 habe ich mir als Ziel gesetzt, meine Beobachtungsgabe noch weiter zu verfeinern, neue Techniken zu lernen. Dazu besuchte ich verschiedene Künstler und Künstlerinnen aus Deutschland und Österreich und spezifische Kurse an der GBSG.

«Im Kontakt sein mit dem was ist, und mit dem was werden will, das ist ein emotioneller, verunsichernder und beglückender Akt zugleich. Malen und Gestalten heisst für mich Feuer bewahren.»

error: Zugriff verweigert!